Wie reinigt man einen Rasenmäher?

Ein Rasenmäher muss nicht nur fachgerecht benutzt, sondern auch von Zeit zu Zeit gereinigt und gepflegt werden. Durch Gras und andere Partikel können der Rasenmäher oder spezielle Teile, wie zum Beispiel der Luftfilter, verstopfen. Dies führt auf jeden Fall zu Problemen. Bevor der Rasenmäher über den Winter aufbewahrt wird, muss er ausgiebig gereinigt werden. Ein Hochdruckreiniger ist für diesen Zweck eher weniger geeignet, denn er kann den empfindlichen Teilen schaden. Bei der Reinigung sollten als Erstes alle Grasreste entfernt werden. Ein Handbesen ist für diesen Zweck am besten geeignet. Gesäubert wird der Rasenmäher danach mit einem feuchten Lappen. Mit einem scharfen Messer können hartnäckige Verkrustungen beseitigt werden. Die Elektronik des Rasenmähers darf auf keinen Fall mit Wasser in Berührung kommen. Zur Reinigung der Lager ist Knochenöl geeignet. Dieses pflegt und macht die Lager feuchtigkeitsabweisend. Der Fangkorb des Rasenmähers kann richtig mit Wasser ausgespült werden, sollte danach aber vollkommen trocknen können.